Home      Die Innung      Bauherreninfos      Betriebssuche      Aus-/Fortbildung      Presse      Aktuelles      Ihr Kontakt      Mitgliederbereich
Nachwuchsoffensive Straßenhelden
Nachwuchsoffensive Straßenhelden
Flyer unserer Innung
Flyer unserer Innung
Baugewerbliche Verbände Düsseldorf
Baugewerbliche Verbände Düsseldorf
Zentralverband des Deutschen Baugewerbes
Zentralverband des Deutschen Baugewerbes
Das Handwerk
Das Handwerk

Innungskrankenkasse Nordrhein
Innungskrankenkasse Nordrhein
BAMAKA
BAMAKA

Bundesagentur für Arbeit
Bundesagentur für Arbeit
 

 

Straßen- und Tiefbau-Innung Köln-Bonn
Emil-Hoffmann-Straße 7
50996 Köln

Tel. 0 22 36 / 6 53 60
Fax 0 22 36 / 6 74 02
E-Mail:
e-mail@strassenbauer-innung-koeln.de

Wegbeschreibung

 

 
Straßenbauer auf der Nachwuchsbörse im Historischen Rathaus
Am 14.03.2018 war die Straßen- und Tiefbau-Innung Köln-Bonn zum zweiten Mal mit einem eigenen Stand auf der Nachwuchsbörse im Historischen Rathaus der Stadt Köln vertreten. Dort konnten sich rund 1.000 Schüler von Kölner Schulen über verschiedene Handwerksberufe informieren und einen ersten Einblick in die damit verbundenen Tätigkeitsbereiche gewinnen. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung war nur aufgrund der aktiven Mitwirkung durch unsere Mitgliedsbetriebe möglich. Wir danken ganz besonders herzlich Herrn Joachim Iser und seiner Tochter Janika Voigts sowie der Firma Meyer und Herrn Carsten Adolphs für ihre tatkräftige Unterstützung. Eindrücke von der Veranstaltung finden Sie hier.

Tag des Handwerks - Großes Gerät bei den Straßenbauern
Am Samstag, den 15. September fand der diesjährige Tag des Handwerks auf dem Heumarkt in Köln statt. Die Straßen- und Tiefbau-Innung Köln-Bonn war wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Bei den Live-Klängen von Kasalla, Lupo und Brings konnten sich die interessierten Besucher über die verschiedenen Handwerksberufe informieren und an vielen Mitmach-Aktionen teilnehmen. Rund 18.000 Besucher nahmen an der Veranstaltung bei bestem Sommerwetter teil.

Am Stand der Innung konnten sich die Besucher über die Ausbildung zum Straßenbauer informieren. Besondere Attraktion war dieses Jahr ein rund 20 Tonnen schwerer Asphaltfertiger, ausgerüstet mit modernster Technik. Die kleineren Besucher wurden von der im Vergleich dazu fast niedlich wirkenden Walze angelockt und nahmen dort gerne auf dem Fahrersitz Platz.
Eindrücke vom Tag des Handwerks und insbesondere vom Stand der Straßen- und Tiefbau-Innung finden Sie hier.

Straßenbauer auf der Nachwuchsbörse im Historischen Rathaus
Am 01.03.2018 war die Straßen- und Tiefbau-Innung Köln-Bonn zum ersten Mal mit einem eigenen Stand auf der Nachwuchsbörse im Historischen Rathaus der Stadt Köln vertreten. Dort konnten sich die Schüler aller weiterführenden Kölner Schulen über 19 verschiedene Handwerksberufe informieren und einen ersten Einblick in die damit verbundenen Tätigkeitsbereiche gewinnen. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung war nur aufgrund der aktiven Mitwirkung durch unsere Mitgliedsbetriebe möglich. Wir danken ganz besonders herzlich Herrn Joachim Iser und seiner Tochter Janika Voigts sowie Herrn Rolf Meyer für ihre tatkräftige Unterstützung. Eindrücke von der Veranstaltung finden Sie hier.

Tag des Handwerks – Ausbildungswerbung auf dem Heumarkt
Am Samstag, den 16. September fand der diesjährige Tag des Handwerks auf dem Heumarkt in Köln statt. Die Straßen- und Tiefbau-Innung KölnBonn war wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Bei den Klängen von Miljö, Mo Torres, F!ASKO und Cat Ballou informierten sich Jugendliche und andere Besucher über die Vielfalt handwerklicher Ausbildungsberufe. Eindrücke vom Tag des Handwerks und insbesondere vom Stand der Straßen- und Tiefbau-Innung finden Sie hier.


WIR TUN WAS!   Nachwuchsoffensive Straßenhelden
Mitte Mai startet die Straßen- und Tiefbau-Innung Köln-Bonn mit dem ersten Teil einer breit angelegten Werbekampagne zur Nachwuchswerbung. Um gezielt Schulabgänger anzusprechen, wurde Werbematerial (Collegeblöcke, Poster, Postkarten) in Schulen geliefert. Parallel dazu wird das Motiv des Straßenhelden www.strassen-helden.de vom 16.05. bis 25./26.05.17 in der Öffentlichkeit auf Litfaßsäulen und Plakatwänden beworben.

Ziel der Werbekampagne ist es nicht nur, die Ausbildungszahlen zu steigern, sondern auch das Image des Berufes insgesamt zu verbessern. In den Medien wird häufig über den katastrophalen Zustand der Infrastruktur berichtet und wie wichtig Ausbau und Erhaltung der Verkehrswege sind. Die Straßen- und Tiefbau-Innung Köln-Bonn und ihre Mitgliedsbetriebe reden nicht nur darüber, sondern tun etwas, um das Problem anzugehen!

Die Pressenotiz zur Nachwuchsoffensive finden Sie hier.


Handwerker des Jahres 2016: Dr. Fink-Stauf GmbH & Co. KG
In dieser Woche wurde unser Innungsmitglied, die Dr. Fink-Stauf GmbH & Co. KG aus Much, im Rahmen des Mittelstandsempfangs “DIE BESTEN“ im Hotel Maritim zum „Handwerker des Jahres 2016 in Köln“ gekürt. Die Firma Dr. Fink-Stauf ist ein mittelständisches Handwerksunternehmen, das seit über 110 Jahren und inzwischen in der 3. Familiengeneration tätig ist. Mit mehr als 250 festangestellten Mitarbeitern ist die Firma Dr. Fink-Stauf sowohl im Straßenbau als auch im Kanalbau und Spezialtiefbau zu Hause. Darüber hinaus betonte Obermeister Manfred Liever als Laudator des Preisträgers die erfolgreiche Ausbildungstätigkeit der Firma Dr. Fink-Stauf, die jedes Jahre 4 - 6 Auszubildende ausbildet, die regelmäßig unter den Jahrgangsbesten zu finden sind. Die Firma Dr. Fink-Stauf steht für leistungs- und zukunftsorientiertes Handwerk mit hoher sozialer Verantwortung für die Belegschaft. Dies hat die Mitglieder der Jury offensichtlich überzeugt, sodass sie die Firma Dr. Fink-Stauf zum Handwerker des Jahres 2016 kürte.
Vergeben wurde der Preis vom Handelsverband Nordrhein-Westfalen Aachen-Düren-Köln e.V., dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Nordrhein (DEHOGA) und der Kreishandwerkerschaft Köln in den Kategorien Händler des Jahres, Handwerker des Jahres und Gastronom des Jahres. Fotos von der Preisverleihung finden Sie hier.


Tag des Handwerks – Handwerk rockt Demo
Am Samstag, den 17. September, fand erneut der Tag des Handwerks auf dem Heumarkt in Köln statt. Auch die Straßen- und Tiefbau-Innung Köln-Bonn war wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Trotz des gleichzeitig stattfindenden Demonstrationszugs gegen TTIP und CETA nutzten viele Jugendliche und auch andere Besucher die Gelegenheit, sich aus erster Hand über handwerkliche Ausbildungsberufe zu informieren. Die Veranstaltung wurde auf der Bühne live begleitet von Kasalla, Miljö und den Paveiern. Eindrücke vom Tag des Handwerks finden Sie hier.
RTL-West hat einen schönen Fernsehbeitrag über die Veranstaltung gesendet, den Sie im Internet abrufen können.


Abschied nach 37 Jahren
Nach 37-jähriger Tätigkeit ist unser allseits geschätzter Geschäftsführer Heinz-Ludwig Wies in den wohlverdienten Ruhestand getreten. Zum Dank für sein außerordentliches Wirken wurde Herr Wies am 24.06.16 mit einem feierlichen Empfang von hochkarätigen Vertretern des Handwerks verabschiedet. Vor mehr als 100 Gästen strich Peter Wollseifer, Präsident des ZDH und der Handwerkskammer zu Köln die besonderen Leistungen von Herrn Wies hervor. Im Anschluss daran betonte Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, die engagierte und verlässliche Innungsarbeit des Geschäftsführers Wies. Auch Nicolai Lucks, Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Köln, betonte die nicht immer ganz einvernehmliche, aber intensive und faire Zusammenarbeit. Ulrich Marx, der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Dachdeckerhandwerks (ZVDH) bedankte sich für das konstruktive und vertrauensvolle Miteinander. Einen sehr persönlichen Rückblick gab Manfred Schröder, Ehrenobermeister der Innung und Ehrenpräsident des ZVDH. Danach nutzten der Vorstand, die zahlreich erschienenen Mitglieder und das Mitarbeiterteam die Gelegenheit, sich persönlich von Herrn Wies zu verabschieden und ihm ein musikalisches Ständchen zu geben. Der sichtlich gerührte Herr Wies bedankte sich für die sehr persönliche Verabschiedung und übergab sein Amt an die neue Geschäftsführerin Frau Bettina Dietrich. Eindrücke von der Veranstaltung finden Sie hier.

Informationsveranstaltung Flüssigbogen
Der Einsatz von Flüssigboden im Tiefbau eröffnet eine ganze Reihe von Möglichkeiten auch in engen, stark bebauten, durchnässten oder belasteten Bereichen, Kabel oder andere Leitungen schonend zu verlegen. Über die Einsatzgebiete von Flüssigboden informierte die Straßen –und Tiefbau-Innung Köln-Bonn am 22.10.2015 in einer Informationsveranstaltung für interessierte Kommunen und Auftraggeber. Mehr als 30 Gemeinden und Versorgungsträger nahmen an der Veranstaltung teil und ließen sich über die praktischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz von Flüssigboden informieren. (Oktober 2015)


 

Wiedereinführung beschränkter Vergabeverfahren in Köln
In einer „Nacht- und Nebel-Aktion“ hatte die Stadt Köln im Dezember 2013 beschränkte Ausschreibungen abgeschafft. Gegen diese das Handwerk benachteiligende Entscheidung hat sich die Straßen- und Tiefbau-Innung Köln-Bonn gemeinsam mit anderen in Köln ansässigen handwerklichen Organisationen massiv zur Wehr gesetzt. Es konnte erreicht werden, dass die politisch Verantwortlichen in der Stadt Köln - offenbar gegen den Willen des Stadtdirektors Guido Kahlen - die beschränkte Ausschreibung mit Wirkung zum 1. September 2015 wieder eingeführt haben (Juli 2015).


Höhere Investitionen in Infrastruktur erforderlich
Angesichts der schwächer werdenden Konjunktur mahnt das Deutsche Baugewerbe höhere Investitionen in die öffentliche Infrastruktur an. Auch im Einzugsgebiet der Straßen- und Tiefbau-Innung Köln-Bonn sind viele Straßen in einem äußerst schlechten Zustand. Hinzu kommt eine große Anzahl sanierungsbedürftiger Brücken. Bund, Länder und Kommunen werden dringend aufgefordert, die teilweise schon lange überfälligen Sanierungen in Angriff zu nehmen. Schon jetzt leiden sowohl Unternehmen als auch Einwohner erheblich unter den Einschränkungen, die die marode Infrastruktur zum Beispiel in Form von Staus und Umleitungen mit sich bringen. Eine Zuspitzung der Situation mit langfristig negativen Folgen für unsere Volkswirtschaft kann nur durch sofortige Investitionen in die dringend erforderlichen Sanierungen vermieden werden.
(Oktober 2014).


Umweltzonen Köln + Bonn
Die Umweltzonen in Köln und Bonn dürfen nur noch mit Fahrzeugen mit grünen und gelben Umwelt-Plaketten befahren werden. Ab dem 1. Juli 2014 dürfen auch Fahrzeuge mit gelben Plaketten die Umweltzonen nicht mehr befahren. Weitergehende Erläuterungen und Ausführungen zu Ausnahmeregelungen - insbesondere für Straßenbaubetriebe - finden Sie im internen Mitgliederbereich in der Rubrik Informationen, Stichwort „Umweltzone“ (Januar 2013).

Neue Regeln zur Kanaldichtheitsprüfung 
In den letzten Wochen und Monaten wurde in den Medien häufig und auch widersprüchlich über die Notwendigkeit von Kanaldichtheitsprüfungen berichtet.
Jetzt hat der Landtag beschlossen, dass innerhalb von Wasserschutzzonen auch künftig Dichtheitsprüfungen durchgeführt werden müssen.
Weitere Details finden Sie auf dieser Internetseite unter Aktuelles.

Fremdüberwachung im Kanalbau
Im Jahr 2010 haben sich die Gremien der Straßen- und Tiefbau-Innung Köln-Bonn intensiv mit der Fremdüberwachung im Kanalbau auseinandergesetzt. Das Hauptziel bestand darin, auch im Bereich unserer Innung die Fremdüberwachung einem Wettbewerb zu unterwerfen. Heute bieten neben der Gütegemeinschaft Kanalbau der TÜV Rheinland als auch die Zertifizierung Bau e.V. eine Fremdüberwachung im Kanalbau an. Die Fremdüberwachung der Zertifizierung Bau e.V. entspricht bezüglich der durch die fremdüberwachten Unternehmen zu erfüllenden Anforderungen in vollem Umfang den Forderungen der RAL-GZ 961. Unterschiede zwischen der Zertifizierung Bau e.V. und der Gütegemeinschaft Kanalbau bestehen ausschließlich in formaler Hinsicht. So erfolgt die Beauftragung der Prüfingenieure der Zertifizierung Bau e.V. nicht durch den Güteausschuss der Gütegemeinschaft Kanalbau, sondern durch die Zertifizierung Bau e.V. selbst. Die geforderten Unterlagen werden bei Prüfung der Zertifizierung Bau e.V. nicht dem Güteausschuss der Gütegemeinschaft Kanalbau vorgelegt, sondern entsprechend den für Zertifizierungsstellen maßgebenden Verfahrensabläufen (DIN EN ISO 45012) bewertet. Über die Zertifizierung Bau e.V. kann sowohl eine Dauer- als auch eine baustellenbezogene Fremdüberwachung durchgeführt werden.


Jobbörse
Suchen Sie eine Stelle im Straßenbauerhandwerk?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 

 

 

 
 
  zurück     nach oben     Home     Impressum     Datenschutz     Seite drucken